Navigation | Page content | Additional information

Page content

Press Release

23. September 2015

Numismata und Briefmarken: Zwei Messen, ein Fest für Sammler

• 4.000 Besucher und 200 Aussteller werden beim weltweit bekannten Branchentreff erwartet
• Kostenloser Messekatalog und freier Eintritt zur Parallelveranstaltung

Berlin, 23. September 2015 – Sammler, Wirtschaftsexperten, Fachvereine und Privatinvestoren haben am Wochenende 17. und 18. Oktober einen gemeinsamen Treffpunkt: das Berliner Messegelände. Dort gastiert die Münzenmesse Numismata. Die Veranstaltung, die bereits seit einem Vierteljahrhundert existiert, findet inzwischen weltweit Beachtung.

„Der Treffpunkt wird für die Branche immer wichtiger“, freut sich Veranstalter Erich Modes. Er führte die Numismata 1999 zum ersten Mal in Berlin durch, wo sie sich seither etabliert und weiterentwickelt hat. 4.000 Besucher werden erwartet, wenn 200 Aussteller auf rund 4.500 Quadratmetern in Halle 9 historische Zahlungsmittel, mittelalterliche und moderne Münzen, Edelmetalle, Medaillen, Primitivgeld, Banknoten, historische Wertpapiere, Aktien sowie Artefakte und Fachliteratur präsentieren.

Besonders begeistere ihn, dass die Fachgebiete immer interessanter werden, sagt Veranstalter Modes. Immer mehr Aussteller entdecken neue Spezialgebiete rund um den Globus verteilt. „China ist momentan ein großes Thema“, weiß Modes. Genau wie Briefe, Briefmarken und Postkarten, denn parallel zur Numismata findet auch in diesem Jahr wieder die Briefmarken-Messe in Halle 9 statt.

Philatelie-Begeisterte haben hier die Möglichkeit, ihrem Hobby zu frönen und von der großen Auswahl an philatelistischem Material zu profitieren. So wartet sogar die Postverwaltung der Vereinten Nationen (UNPA) mit einzigartigen Briefmarken und seltenen Motiven auf die Sammler. Das diesjährige Highlight der UNPA ist die eigens für die Berliner Numismata angefertigte, weiße Ausstellungskarte. Der Entwurf der österreichischen Briefmarkenkünstlerin Maria Schulz zeigt zwei der wichtigsten Berliner Sehenswürdigkeiten: Im Aufdruck auf der Karte die Reichstagskuppel, im Stempel der Funkturm.

Eine weitere Attraktion ist der kostenfreie Messekatalog, der einen kompletten Preiskatalog der preußischen Gold- und Silbermünzen aus der Kaiserzeit und dazu jede Menge Spannendes rund um die Berliner Münzwelt enthält. Wer seine Münzen vom Experten schätzen lassen möchte, dem sei der Grading Service empfohlen. Dank dieser Bewertung kann sich jeder Besucher schnell einen Überblick verschaffen, was sein Sammlerstück derzeit auf dem Markt wert ist.

Der Eintritt gilt für beide Veranstaltungen.

Numismata und Briefmarken-Messe Berlin
Termin:17.10. – 18.10. 2015
Ort: Messe Berlin, Messedamm 22, 14055 Berlin, Halle 9
Eingang: Halle 9, Messedamm 22
Öffnungszeiten: Samstag, 09.30 – 17 Uhr
Sonntag, 09.30 – 15 Uhr
Eintritt: Samstag: 6 Euro, Gruppen ab zehn Personen und Vereine: 4 Euro
Sonntag: 4 Euro, Dauerkarte: 8 Euro,
Jugendliche bis 16 Jahre: frei