Navigation | Page content | Additional information

Page content

Press Release

17. Dezember 2008

Bestes Geschäftsjahr seit Bestehen

Rund 200 Millionen Euro Konzern-Umsatz - 70 Prozent der Aussteller aus dem Ausland – Große Erfolge im asiatischen Markt - Für die Hauptstadtregion 1,2 Milliarden Euro Kaufkraftzufluss Berlin, 17. Dezember 2008 – Der Konzern Messe Berlin blickt bei einer Gesamtleistung von rund 200 Millionen Euro auf sein bislang erfolgreichstes Geschäftsjahr seit Bestehen der Gesellschaft zurück. Die erzielte Steigerung des Umsatzes der Messe Berlin liegt damit bei 68 Prozent seit 2003 (119 Mio. Euro) und um über 38 Prozent gegenüber dem Vorjahr (144 Mio. Euro). Im Kongressgeschäft verdoppelte das Unternehmen 2008 gegenüber dem bisherigen Rekordjahr 2005 seinen Umsatz auf 20 Millionen Euro. Die von Veranstaltungen der Messe Berlin initiierten Ausgaben der auswärtigen Messe- und Kongressgäste betrugen rund 1,2 Milliarden Euro. Zu diesem Kaufkraftzufluss für die Hauptstadtregion trugen die Kongressgäste im ICC Berlin, im Palais am Funkturm und auf dem Messegelände gut 200 Millionen Euro bei.Raimund Hosch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin: „Der Messe- und Kongressstandort Berlin hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich mit deutlich über dem Durchschnitt erzielten Steigerungen im Messegeschäft, marktgerechten Serviceerweiterungen bei den Tochtergesellschaften und konzentrierter Akquise von internationalen Kongressen sehr erfreulich entwickelt. Die gelungene Markteinführung von neuen, topaktuellen Messen, unsere erfolgreichen Auslandsaktivitäten in Südostasien und das florierende Kongressgeschäft haben dazu geführt, dass die Messe Berlin auch in Zeiten einer abflachenden Konjunktur mit ihrem Gesamtportfolio stabil aufgestellt ist. Wir sehen dem turnusgemäß veranstaltungsärmeren Jahr 2009 auch ohne InnoTrans und ILA trotz einer weltwirtschaftlich nicht einfachen Situation positiv entgegen.“Zu den Messehöhepunkten des neuen Jahres zählen wieder die Internationale Grüne Woche Berlin, die FRUIT LOGISTICA, die ITB Berlin sowie kurz nach der Sommerpause die IFA mit dem Segment Home Appliances, aber auch die Asia Fruit Logistica in Hongkong und die ITB Asia in Singapur. In 2008 war die Auslands-Beteiligung in Berlin außerordentlich hoch: Zwei Drittel der 23.591 Aussteller der 23 Eigenveranstaltungen kamen aus dem Ausland zur Messeteilnahme nach Berlin. Der Fachbesucheranteil betrug 43 Prozent, bei den überregionalen Messeveranstaltungen lag er sogar bei 49 Prozent. Der Bereich Gastveranstaltungen erzielte mit 3.504 Ausstellern ebenfalls ein Top-Ergebnis. Und bei den Besucherzahlen setzte die Messe Berlin 2008 eine neue Bestmarke: Insgesamt kamen 2,19 Millionen Besucher zu den Eigen- und Gastveranstaltungen des Berliner Messe-Konzerns. Neu im Programm standen gleich vier Fachmessen: die FRESHCONEX, Fachmesse für die Fresh-Cut Convenience-Branche, die conhIT, Fachmesse für IT im Gesundheitswesen, die Top Energy Berlin, Energiefachmesse für Strom, Gas und erneuerbare Energien, und die Laser Optics Berlin, internationale Fachmesse für optische Technologien und Lasertechnik. Ein Blick auf die einzelnen Veranstaltungen zeigt, dass die Internationale Grüne Woche Berlin mit 425.000 Besuchern – davon 110.000 Fachbesucher – die mit Abstand am stärksten frequentierte Messe bleibt. Beachtlich ist die Entwicklung der FRUIT LOGISTICA: 2.110 Aussteller aus allen Kontinenten zeigten auf einer Hallenfläche von 81.000 Quadratmetern die komplette Wertschöpfungskette des internationalen Fruchthandels. Rund 50.000 Fachbesucher aus 125 Ländern kamen zum bislang größten Messeereignis dieser Branche.Unter dem Aspekt der Internationalität ist und bleibt die ITB Berlin weltweit die Nummer eins. Mit 11.147 Unternehmen aus 186 Ländern präsentierte die führende Messe der globalen Reisebranche mehr Aussteller aus je zuvor. Als wahrer Publikumsmagnet erwies sich in diesem Jahr die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung. Mit rund 241.000 Besuchern (120.000 Fachbesucher) wurde das Rekordniveau der ILA2006 nahezu erreicht. IFA erstmals mit „weißer Ware“International wie nie zuvor präsentierte sich in diesem Jahr die IFA, die erstmals mit einer starken Beteiligung der Elektro-Hausgeräte-Branche stattfand. 1.245 Aussteller aus 63 Ländern – über zehn Prozent mehr als 2007 – präsentierten die komplette Angebotsvielfalt der so genannten „braunen“ und „weißen Ware“. Mit einer vermieteten Ausstellungsfläche von 122.000 Quadratmetern sahen die 220.000 Besucher die flächenmäßig bisher größte IFA. Weiter in der Erfolgspur bleibt auch die InnoTrans. Gleich drei Bestmarken kennzeichneten den diesjährigen Branchentreff für Verkehrstechnik: 30 Prozent mehr Fachbesucher (85.000), 50 Prozent mehr Ausstellungsfläche und 20 Prozent mehr Aussteller (1.904). Damit reihte sich die Leitmesse der internationalen Schienenverkehrsbranche in die größten Technikmessen weltweit ein. Neue Rekordzahlen erreichte auch die Boot und Fun Berlin. Rund 65.000 Besucher informierten sich bei den 658 Ausstellern über aktuelle Trends rund um den Wassersport. Mittlerweile zählt die Boot und Fun Berlin zu den wichtigsten deutschen Messen für den Binnen- und Küstenbereich.Auch im Ausland erfolgreichParallel zum Kerngeschäft am Messeplatz Berlin erschließt die Messe Berlin neue Märkte im Ausland. Als erfolgreiche Export- Messen erwiesen sich vom Start weg die ITB Asia in Singapur und die ASIA FRUIT LOGISTICA in Bangkok und Hongkong. „Die Auslandspräsenz unserer Weltmarken ist für uns ein zunehmend wichtiger Faktor, um neues Ausstellerpotenzial für Berlin zu erschließen und die Marktposition der Hauptstadtmesse zu festigen“, betont Messechef Raimund Hosch. Die ASIA FRUIT LOGISTICA etablierte sich nach ihrer Premiere 2007 in diesem Jahr als führende asiatische Branchenveranstaltung mit 215 Ausstellern aus 33 Ländern. Ebenso erfolgreich verlief die Premiere der ITB Asia mit 651 Ausstellern aus 58 Ländern. Darüber hinaus engagiert sich die Messe Berlin mit ihrer Fachkompetenz zielgerichtet bei den Fachmessen Water Sofia und AQUA UKRAINE.