Navigation | Page content | Additional information

Page content

Press Release

10. Juni 2013

„Krone hoch“ am CityCube Berlin: Richtfest für neue Kongress- und Messehalle der Hauptstadt

• Eröffnung im März 2014

• Zeit- und Kostenrahmen wird eingehalten

• Veranstaltungskalender bereits gut gefüllt

Berlin, 10. Juni 2013 – „Krone hoch“ hieß es am Montagmittag auf der Baustelle des CityCube Berlin. Rund 300 Gäste waren zum Richtfest für die neue Kongress- und Messearena der Hauptstadt gekommen, um den Architekten, Planern, Ingenieuren und Männern vom Bau für die bisher geleistete Arbeit zu danken. Neben Vertretern von Politik, Wirtschaft und Verbänden nahmen auch zahlreiche Kongressveranstalter an der traditionellen Zeremonie teil. Der Grundstein für die multifunktionale Halle auf dem Berliner Messegelände war vor elf Monaten gelegt worden. Nach der Eröffnung im März 2014 können dort Veranstaltungen mit bis zu 11.000 Teilnehmern stattfinden.

Raimund Hosch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH, würdigte den hohen Einsatz aller am Bau Beteiligten. Seit der Grundsteinlegung seien lediglich elf Monate vergangen. Die widrigen Witterungsbedingungen insbesondere im März hätten allen zu schaffen gemacht – den Arbeitern auf der Baustelle, den Verantwortlichen der bauausführenden Firmen und dem Bauherrn selbst. „Umso höher ist es zu bewerten, dass das Richtfest heute stattfinden kann – ohne nennenswerten Verzug zum ursprünglichen Zeitplan“, so Hosch. Schon seit der Grundsteinlegung stoße die neue, multifunktionale Kongress- und Messehalle auf großes Interesse im In- und Ausland. „Der Veranstaltungskalender für 2014 ist inzwischen gut gefüllt. Auch für die darauffolgenden Jahre gibt es bereits zahlreiche Buchungen. Wir können also mit Fug und Recht sagen: Der CityCube Berlin hat sich bereits vor der Fertigstellung seinen Platz im nationalen und internationalen Veranstaltungsmarkt erobert.“

Cornelia Yzer, Berlins Senatorin für Wirtschaft, Forschung und Technologie, fügte hinzu: "Wir sind stolz darauf, dass Berlin in die Top 3 der internationalen Kongressdestinationen weltweit vorgerückt ist. Mit dem hochmodernen City Cube sind wir bestens für die Zukunft gerüstet und können uns im Wettstreit mit vielen Weltstädten und deren Messe- und Kongressangeboten behaupten. Der City Cube ist damit eine wesentliche Investition in die Zukunft Berlins."

Während die Richtkrone von einem Turmdrehkran langsam in die Höhe gezogen wurde, wünschten die Poliere Frank Pröger (Alpine Bau Deutschland AG) und Martin Kurzius (Schrobsdorff Bau AG) in ihrem Richtspruch: „Bewahrt sei das Haus vor Sturm und Brand, vor Blitz und hohem Wasserstand.“ Nachdem der Wein zu Ehren des Bauherrn, der Gewerke und des Hauses ausgetrunken war, musste Frank Pröger das Glas nach traditionellem Brauch zerschlagen: „Damit soll das Glas nun sterben, bring Glück dem Haus mit deinen Scherben.“

Hohes Bautempo mit immer mehr Gewerken

Erst wenige Tage vor dem Richtfest war die spektakuläre Montage der 13 Dachbinder abgeschlossen worden. Dabei kamen schwere Mobildrehkräne zum Einsatz, die Lasten bis zu 500 Tonnen heben können. Sie waren nötig, um die beiden Hälften der Dachbinder so in Position zu bringen, dass sie in der Mitte verschraubt werden konnten. Die Dachbinder sind jeweils 70 Meter lang und 22 Tonnen schwer und bilden das entscheidende Element der Dachkonstruktion.

Derzeit wird auf allen Ebenen des Gebäudes mit Hochdruck gearbeitet. Während am Haupteingang die Stahlstruktur für das Foyer montiert wird, kommen auf der zum Messeingang Süd gewandten Seite die Arbeiten an der gläsernen Fassade gut voran. Im Inneren des Rohbaus hat die technische Gebäudeausrüstung begonnen. Immer mehr Gewerke greifen ins das Geschehen ein. Derzeit sind rund 100 Arbeitskräfte auf der Baustelle im Einsatz. In den nächsten Monaten wird diese Zahl auf bis zu 400 Beschäftigte in 30 Gewerken steigen.

Bauen und Buchen – Großes Interesse aus dem In- und Ausland

Während das Gebäude der neuen Kongress- und Messehalle immer mehr Gestalt annimmt, arbeitet das Kongressteam der Messe Berlin erfolgreich an der Programmplanung für 2014 und die nachfolgenden Jahre. Insbesondere für das kommende Jahr ist der CityCube Berlin nahezu ausgebucht. Gleich nach der Eröffnung im März geht es „Schlag auf Schlag“: Vom 25. bis 28. März tagt der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie mit mehr als 5.000 Teilnehmern. Am 9. April 2014 findet im CityCube die Ordentliche Hauptversammlung der Daimler AG statt.

Vom 18. bis 23. Mai ist die neue Veranstaltungsstätte Schauplatz des Weltkongresses des Internationalen Gewerkschaftsbundes (IGB). Unter dem Motto „Building Workers Power“ beraten Repräsentanten von 175 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern aus aller Welt über wichtige Weichenstellungen für die Zukunft. Unmittelbar davor - vom 11. bis 16. Mai 2014 – tagt hier der DGB-Kongress.

Zu den Veranstaltungshighlights des Jahres 2014 gehören weiter der Jahreskongress der Internationalen Vereinigung der Kongresszentren (AIPC) vom 5. bis 9. Juli, der Hauptstadtkongress der DGAI für Anästhesiologie und Intensivtherapie mit Pflegesymposium (18. bis 19. September) und der Jahreskongress des European College für Neuropsychopharmakologie ECNP vom 18. bis 22. Oktober.

Von hoher Internationalität ist das Veranstaltungsportfolio des CityCube Berlin auch in den darauffolgenden Jahren geprägt. So hat das Team von Messe Berlin Conventions die Zusage erhalten, dass die European Academy of Neurology vom 20. bis 23. Juni 2015 in der Messe- und Kongressarena tagen wird. Inzwischen gibt es Buchungen für den CityCube Berlin bis in das Jahr 2020.

Über die Messe Berlin

Mit 247 Millionen Euro erreichte die Unternehmensgruppe Messe Berlin im Jahr 2012 den bislang höchsten Umsatz ihrer Geschichte. Im Vergleich zum turnusgemäß veranstaltungsstarken Jahr 2010 stieg der Umsatz damit um rund 14 Prozent. Die Messe Berlin gehört zu den zehn umsatzstärksten Messegesellschaften der Welt mit eigenem Messegelände. Mit 700 Beschäftigten ist sie einer der größten Arbeitgeber in der Hauptstadt. Daneben sichert die Messe Berlin mit ihren Aktivitäten über 22.000 Arbeitsplätze in der Region.

Die Messe Berlin betreibt zwei Veranstaltungsgelände in der Metropolregion Berlin-Brandenburg. Das Berlin ExpoCenter City am traditionellen Standort unter dem Berliner Funkturm verfügt über 160.000 Quadratmeter Hallenfläche sowie 100.000 Quadratmeter Freigeländefläche. Ab Ende März 2014 sind in der multifunktionalen Messe- und Kongresshalle CityCube Berlin Veranstaltungen mit einer Kapazität von bis zu 11.000 Teilnehmern geplant. Seit Sommer 2012 steht das Berlin ExpoCenter Airport, direkt neben dem künftigen Hauptstadtflughafen BER, mit einer Hallenkapazität von 21.000 Quadratmetern Fläche, 50.000 Quadratmetern temporärer Hallenfläche sowie ein 130.000 Quadratmeter großes Freigelände für weitere temporäre Messehallen beziehungsweise große Freigelände-präsentationen zur Verfügung.

Zum Veranstaltungsportfolio der Messe Berlin zählen internationale Leitmessen sowie weitere führende Messen in ihren Branchen wie die Internationale Grüne Woche Berlin, die FRUIT LOGISTICA und ASIA FRUIT LOGISTICA (Hongkong), die ITB Berlin und ITB Asia (Singapur), die IFA, die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA sowie die InnoTrans und die WASSER BERLIN INTERNATIONAL.

Die Messe Berlin wird von einem Netz von 85 Auslandsrepräsentanzen in über 150 Ländern auf allen Kontinenten vertreten.

Die Berliner Messetradition reicht bis ins Jahr 1822 zurück, als mit der ersten Gewerbeausstellung die organisierte Durchführung von Ausstellungen am Messeplatz Berlin begann. 1923 wurde die Messegesellschaft gegründet.

Geschäftsführung: Raimund Hosch (Vors.), Dr. Christian Göke

+++ www.messe-berlin.de; Tel.: +49 30 3038-0; Fax: +49 30 3038-2325.