Navigation | Page content | Additional information

Page content

Press Release

29. April 2013

WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2013: Mehr Besucher und mehr Internationalität bei Ausstellern und Fachbesuchern

Aussteller signalisieren gutes Messegeschäft – Fachbesucher: geschäftliches Ergebnis des Messebesuchs sehr positiv

Berlin, 29. April 2013 – WASSER BERLIN INTERNATIONAL war vom 23. bis 26. April 2013 vier Tage lang Treffpunkt der internationalen Wasserwirtschaft. Eine starke Steigerung der Internationalität der Fachbesucher sowie der Aussteller kennzeichnete die WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2013. In diesem Jahr nahmen 31.000 Teilnehmer (+10 Prozent) aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft an der Veranstaltung teil. Sie konnten sich in sechs Messehallen von der hohen Kompetenz der WASSER BERLIN INTERNATIONAL mit ihrem Fokus auf die Wasserwirtschaft überzeugen. Insgesamt zeigten 631 Aussteller, darunter 176 Aussteller aus 36 Ländern ihre neuesten Technologien, Produkte und Dienstleistungen rund um die Wasserver- und Abwasserentsorgung. Der Anteil internationaler Aussteller stieg von 25 Prozent auf 28 Prozent. Von Internationalität geprägt war auch die offizielle Eröffnung, an der Dirk Niebel, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gemeinsam mit dem ägyptischen Minister für Trinkwasser und Sanitäranlagen, Dr. Abdel Qawi Khalifa und der niederländischen Ministerin für Infrastruktur und Umwelt, Melanie Schultz van Haegen-Maas Geesteranus, teilnahm.

Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin GmbH: „Wasser ist ein Weltmarkt und deshalb nur global zu betrachten. Unternehmen der Wasserwirtschaft richten ihre Geschäftsfelder zunehmen international aus. WASSER BERLIN INTERNATIONAL hat diese Entwicklung aufgenommen. Das hat sich deutlich in der diesjährigen Veranstaltung widergespiegelt: Wir verzeichnen mehr internationale Aussteller und Fachbesucher. Hochkarätige internationale Politiker sind nach Berlin gekommen und 43 internationale Delegationen aus wichtigen Wachstumsmärkten wie Osteuropa, Asien und den arabischen Ländern haben sich vor Ort bei den Ausstellern informiert. Unser Partner ACWUA, der 17 arabische Länder repräsentiert, hat diesen Trend zur Internationalität nachhaltig unterstützt.“

Der Kongress WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2013 und zahlreiche Fachsymposien stießen auf gute Resonanz. Besonderen Zulauf erfuhren die internationalen Kongressteile. Auf besonders großen Zuspruch ist die „Schaustelle Wasser“ gestoßen. Sie wurde maßgeblich durch die Berliner Wasserbetriebe gestaltet und umfasste auch Baustellen der NBB Netzgesellschaft Berlin/Brandenburg, Vattenfall Europe und der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). 633 Fachbesucher aus aller Welt konnten sich einen einzigartigen Überblick von der Leistungsfähigkeit neuer Technologien im Einsatz verschaffen.

An der interaktiven Publikumsschau WASsERLEBEN nahmen rund 10.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene teil. Aussteller und Fachbesucher waren beeindruckt von den Aktivitäten, die Schüler für Schüler aber auch 35 Institutionen zum nachhaltigen Umgang mit Wasser anboten.

Zufriedene Aussteller und Fachbesucher

Nach einer Befragung durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut signalisieren die Aussteller ein gutes Messegeschäft. 82,6 Prozent (2011:77,4) sind mit ihrer Beteiligung an WASSER BERLIN INTERNATIONAL zufrieden. Die Wiederbeteiligungsbereitschaft stieg von 70,6 Prozent (2011) auf 75 Prozent. Von den Fachbesuchern beurteilten 92,5% das geschäftliche Ergebnis ihres Messebesuches als positiv.

WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2015 findet vom 24. bis zum 27. März 2015 statt.

Statements von Ausstellern zur WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2013:

Khaldon Khashman, Secretary General, Arab Countries Water Utilities Association (ACWUA):

„Wir sind sehr glücklich, offizieller Partner der WASSER BERLIN INTERNATIONAL zu sein. Mehr als 80 Delegierte aus den arabischen Ländern sind nach Berlin gereist, darunter viele Minister und CEOs. Hier hat es sehr wichtige Treffen gegeben, auf denen zukünftige Projekte besprochen wurden.“

Jörg Simon, Vorstandsvorsitzender der Berliner Wasserbetriebe und des Wasser Berlin e.V.:

„Die WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2013 war insgesamt eine beeindruckende Messe. Hier gab es neueste Technologien zu sehen, die Verknüpfung von Theorie und Praxis ist sehr gut gelungen mit der Schaustelle und der Möglichkeit, Schülern einen Einblick in die Wasserwirtschaft zu geben.“

Dr.-Ing. Walter Thielen, Hauptgeschäftsführer, DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.:

"Die WASSER BERLIN INTERNATIONAL ist ein Aushängeschild der Leistungsfähigkeit der deutschen Wasserbranche und bietet dem DVGW als maßgeblichem technisch-wissenschaftlichem Verein ein Forum, die aktuellen Herausforderungen im Wasserfach mit internationalen Experten zu diskutieren."

Ehud Danoch, CEO, EMS Mekorot Projects Ltd., Israel:

„Wir sind zum ersten Mal auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL und untersuchen die Möglichkeiten für Kooperationen mit deutschen Firmen und Institutionen. Für uns war die Messe sehr produktiv, wir hatten sehr konstruktive Treffen und genießen es hier zu sein.“

Dieter Hofmann, Vertriebsleiter, LIT UV Elektro GmbH:

„Die WASSER BERLIN INTERNATIONAL ist sehr viel internationaler als wir erwartet haben. Die Quantität und Qualität der Besucher ist sehr gut, viele kamen mit konkreten Projekten zu uns. Unsere Erwartungen sind mehr als erfüllt.“

Nic Christy, Global Business Development Director, Water Environment Federation, USA:

„Die fünf Aussteller an unserem Gemeinschaftsstand sind überwiegend zum ersten Mal hier und sehr zufrieden mit den Treffen, die auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL stattgefunden haben. In zwei Jahren wollen wir mit einem größeren Stand und mehr Teilnehmern dabei sein.“

Igor Moiseev, Direktor, Mempex Ltd., Weißrussland:

„Wir freuen uns hier viele unserer Nachbarn aus Polen, Russland und der Ukraine zu treffen. Wir knüpfen hier viele gute Geschäftskontakte. In zwei Jahren sind wir wieder dabei.“

Annemieke van Zuylen, Project Manager Events, Netherlands Water Partnership (NWP):

„Die Aussteller an unserem Gemeinschaftsstand hatten gute Kontakte, geschäftlich hat sich die Messe gelohnt. Einen Schwerpunkt hatten wir in der von unserer Ministerin gestarteten Initiative für eine stärkere Zusammenarbeit mit Deutschland.“

Dipl.-Ing. Reiner Bundesmann, Managing Director, DB Sediments GmbH:

„Für uns war die Messe eine Superchance, unser Netzwerk auszubauen. Wir hatten viele internationale Besucher, aus Israel, China, Indien, Korea und Amerika.“

Dieter Ernst, Vorstandsmitglied, German Water Partnership (GWP):

„Wir haben eine hohe Frequenz an Besuchern, insbesondere von Delegationen verzeichnet. Erfreulich ist insbesondere der große Anteil internationaler Besucher. Damit profiliert sich die WASSER BERLIN INTERNATIONAL mehr und mehr am Standort Berlin.“

Andreas Schweitzer, Vertriebsleiter, Hermann Sewerin GmbH:

„Die Messe war ein großer Erfolg! Das Konzept der Messe ist voll und ganz aufgegangen. Die zahlreichen internationalen Fachbesucher zeigten starkes Interesse an unseren Produkten zur Wasserlecksuche. Besonders gelungen war die Eröffnungsveranstaltung mit anschließendem Eröffnungsrundgang, bei dem sich die Minister Dirk Niebel, Dr. Eng. Abdel Qawi Khalifa und Melanie Schultz van Haegen-Maas Geesteranus von den innovativen Sewerin-Technologien überzeugt haben.“

Prof. Jens Hölterhoff, Vorstandsvorsitzender, German Society for Trenchless Technology e.V.:

"Die Kombination aus Fachmesse und Kongress hat sich für uns erneut als der richtige Ansatz erwiesen, um mit allen relevanten Zielgruppen einen intensiven Dialog zu führen. Damit stehen wir nicht alleine, auch aus dem Kreis der Kongressteilnehmer haben wir diesbezüglich ein sehr gutes Feedback erhalten. Ein zweiter wichtiger Aspekt ist die zunehmende Internationalität von WASSER BERLIN INTERNATIONAL. Gerade für unsere ausstellenden Mitglieder ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, neue interessante Märkte im Ausland zu erschließen. In diesem Zusammenhang wurde von erfolgreichen und qualitativ guten Gesprächen berichtet. Ich bin sicher, dass sich die Position der Veranstaltung als lupenreine Wasserfachmesse damit weiter verstärkt hat".

Gotthard Graß, Hauptgeschäftsführer, figawa e.V. – Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach:

"Das neue Konzept der Messe ist sehr gut angenommen worden. Nach unseren Eindrücken hat die Frequenz gegenüber der letzten Veranstaltung von vor zwei Jahren deutlich zugenommen. Das neue Konzept mit 360-Grad-Ansatz, Kompetenzzentren und noch mehr Internationalität wird die weitere Entwicklung von WASSER BERLIN INTERNATIONAL prägen".

Hans-Joachim Reck, Hauptgeschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU):

"An unserem Stand konnten wir zahlreiche interessante Fachgespräche führen und dadurch gute Kontakte knüpfen. Wir freuen uns auch über die positive Resonanz auf unsere VKU-Veranstaltung mit den Wasser- und Zweckverbänden."

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dieter Hesselmann, Geschäftsführer des Rohrleitungsbauverbandes:

„Die Fachverbände des Leitungsbaus haben auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2013 einmal mehr ihre Stärke und ihre gebündelte Fachkompetenz gezeigt. Der gemeinsame Auftritt der Leitungsbauer stellte eine gute Plattform dar, um ihre Leistungsfähigkeit zu präsentieren. Auch die interaktive Publikumsschau WASsERLEBEN mit den Leitungsbau-Demos bot eine gelungene Vorstellung und war dazu geeignet, Entwicklungen wie dem Fachkräftemangel wirkungsvoll zu begegnen.“

Rüdiger Heidebrecht, Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA), Abteilungsleiter Bildung und Internationale Zusammenarbeit:

"Mit der WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2013 sind wir sehr zufrieden. Es sind nicht nur mehr Besuchern nach Berlin gekommen als 2011, auch unsere Länderforen sind auf eine sehr gute Resonanz gestoßen. Darüber hinaus haben sich viele junge Leute bei uns über Perspektiven in der Wasserwirtschaft informiert und sind unserer Vereinigung beigetreten. Daneben steht für die DWA der internationale Erfahrungsaustausch und der Kontakt zu unseren europäischen und internationalen Partnern im Vordergrund. In beiden Punkten haben sich unsere Erwartungen voll erfüllt".

Thorsten Schmidt, Projektleiter/Verkaufsgebietsleiter, Salzgitter Mannesmann Line Pipe GmbH:

„Auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2013 konnten wir nicht nur zahlreiche internationale und nationale Kontakte knüpfen, sondern auch bestehende Geschäftskontakte pflegen und intensivieren. Der Informationsaustausch mit Ländern wie Afrika war für uns besonders interessant. Wir konnten ein Verständnis für spezielle Produkte weitergeben und gleichzeitig zukünftige Geschäftsbeziehungen aufbauen.“

Rainer Harms, Geschäftsführer Vertrieb, Hawle Armaturen GmbH:

„Mit der Zahl der Besucher an unserem Stand sind wir sehr zufrieden. Die Qualität war deutlich besser als vor zwei Jahren, wir haben viele Entscheider begrüßen können.“

Dipl. Ing. Manfred Vogelbacher, Sprecher der Landesgruppe Berlin/Brandenburg im Rohrleitungsbauverband und Leiter der Niederlassung Berlin der Stegmeyer + Bischoff GmbH & Co. KG:

„Unser neues Konzept mit der Konzentration lokaler Firmen um einen Berliner Platz hat sich bewährt. Für uns ist die WASSER BERLIN INTERNATIONAL die ideale Kontaktbörse mit unseren Kunden und war von der Resonanz ein Erfolg, wir sind mehr als zufrieden. Wenn ich all die Leute besuchen würde, die ich hier innerhalb einer Woche treffe, würde ich ein ganzes Jahr brauchen.“