Navigation | Page content | Additional information

Page content

Press Release

28. March 2019

Funkturm aus! Messe Berlin unterstützt Earth Hour

Unternehmen steigert parallel weiter eigene Energieeffizienz

Die Messe Berlin unterstützt auch dieses Jahr symbolisch die weltweite Klimaschutzaktion „Earth Hour“: Am 30. März schaltet das Unternehmen aus diesem Anlass ab 20.30 Uhr für 60 Minuten die LED-Beleuchtung des Funkturms aus.

Bereits zum 13-ten Mal ruft die Naturschutzorganisation World Wide Fund for Nature (WWF) zu der Aktion auf, die an die Energieeinsparungen zum Kampf gegen den Klimawandel erinnern soll. Millionen Menschen rund um den Globus löschen zeitgleich die Beleuchtung und hüllen so abertausende Haushalte, Gebäude und Sehenswürdigkeiten in Dunkelheit.

Mit der Teilnahme an der Earth Hour lädt die Messe Berlin alle Berlinerinnen und Berliner dazu ein, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Gleichzeitig hat der Konzern das eigene Energiemanagement im Laufe der vergangen Jahre verbessert, um seinen Beitrag zum Klimaschutz zu stärken. So wurde zum Beispiel im vergangenen Jahr verstärkt Außenleuchten auf energiesparende LED-Technik umgestellt. Durch solche und ähnliche Maßnahmen konnte die Energieeffizienz kontinuierlich gesteigert werden. Dabei erreichte das Unternehmen regelmäßig Werte über den 1 Prozent Verbesserung pro Jahr, die laut der Zertifizierung des Energiemanagementsystems nach der DIN 50001 verlangt werden. Seit Anfang 2018 bezieht die Messe Berlin außerdem den nicht selbstproduzierten Strom zu 100 Prozent aus umweltfreundlicher Wasserkraft.

Die WWF Earth Hour begann 2007 in Sydney und hat sich laut WWF zu der größten weltweiten Umweltschutzaktion entwickelt, die es je gab. Viele weltbekannte Gebäude beteiligen sich und gehen mit gutem Beispiel voran, darunter das Empire State Building in New York, die ägyptischen Pyramiden oder der Eiffelturm in Paris.

Über den Berliner Funkturm
Der Berliner Funkturm hat am 3. September 2016 sein 90-jähriges Jubiläum gefeiert. Seit seiner Einweihung zur 3. Funkausstellung im Jahre 1926 hat der Funkturm mehr als 18 Millionen Gäste empfangen. Nach wie vor begeistern sowohl die kulinarischen Genüsse im „schwebenden Restaurant“ in 55 Metern Höhe als auch die faszinierenden Ausblicke von der Plattform in luftigen 126 Metern die Gäste aus aller Welt. Eigentümer des Berliner Funkturms ist das Land Berlin. Betreibergesellschaft ist die Capital Catering GmbH.

Über die Messe Berlin

Die Messe Berlin zählt zu den zehn umsatz- und wachstumsstärksten Messegesellschaften weltweit. Sie konzipiert, vermarktet und veranstaltet jedes Jahr hunderte von Liveevents in Berlin und auf der ganzen Welt. Zu ihrem breiten Portfolio gehören die globalen Marken und Leitmessen IFA, InnoTrans, ITB, FRUIT LOGISTICA und die Internationale Grüne Woche, ebenso, wie Großkonferenzen und herausragende Events, so zum Beispiel die Fanmeile am Brandenburger Tor. Mit rund 90 Auslandsbüros vertreibt die Messe Berlin ihre Veranstaltungen in über 170 Ländern. Allein bei den Veranstaltungen am Stammsitz unter dem Funkturm in Berlin akkreditieren sich jedes Jahr rund 30.000 Medienvertreter aus der gesamten Welt. Damit fördert und treibt die Messe Berlin die Entwicklung der Metropole Berlin. Ziel ist, auf allen Veranstaltungen der Messe Berlin den Besuchern ein herausragender Gastgeber zu sein, bestmögliche Geschäftsimpulse für den Einzelnen zu geben und faire Bedingungen für Jeden zu gewährleisten. Dieses Selbstverständnis spiegelt sich im Unternehmensmotto: Messe Berlin – Hosting the World. www.messe-berlin.de