Navigation | Page content | Additional information

Page content

Press Release

10. April 2019

Apokalypse ahoi: Wissenschaftsfestival Children of Doom entert Rummelsburger Hafen

- Am 18. und 19. Mai feiert das Berliner Wissenschaftsfestival Children of Doom Premiere
- Fachvorträge und Workstations mit Survivaltipps bereiten auf Weltuntergang vor
- Ticket-Vorverkauf bereits gestartet

Am 18. und 19. Mai steht der Rummelsburger Hafen der Reederei Riedel ganz im Zeichen des Weltuntergangs. Das Wissenschaftsfestival Children of Doom nimmt Kurs auf die drängenden Fragen unserer Zeit und bietet seinen Gästen eine spannende Mischung aus Vorträgen zu weltbewegenden Themen wie Klimawandel, Künstlicher Intelligenz oder Robotik und praxisorientierten Workshop-Stationen. Hier vermitteln Survival-Experten grundlegende Techniken zum Überleben nach der Apokalypse. Die Veranstaltung findet direkt am Ufer des Rummelsburger Hafens auf dem Gelände der Reederei Riedel statt. 

Bühnenprogramm rund um den Weltuntergang
Von Eingriffen ins Erbgut durch Technologien wie CrispCAS über künstliche Intelligenz bis zum maschinellen Lernen – die Wissenschaft ist dabei, die Zukunft der Menschen stark zu verändern. Hochkarätige Experten wie Dr. Lewis Dartnell, Autor „Das Handbuch für den Neustart der Welt“ und Fabian Westerheide, Initiator der „Rise of AI“-Konferenzen, zeigen, wie das Leben künftiger Generationen aussehen könnte. Die Biologin Dr. Elsa Sotiriadis demonstriert, wie sie sich selbst mittels mikrobiologischer Implantate in einen "Cyborg" verwandelt hat und illustriert, dass die Menschheit am Anfang einer transhumanistischen Revolution steht. Eine vollständige Übersicht zum Programm und den Referenten gibt es auf www.childrenofdoom.com. 

Survivaltraining für das Leben danach
Neben dem theoretischen Hintergrundwissen können Festivalbesucher an interaktiven Workstations auch grundlegende Fähigkeiten zum (Über-) Leben nach dem Weltuntergang erwerben. Dazu gehören Vertical Farming als Nahrungsanbau der Zukunft, die Vorbereitung auf einen globalen Blackout, Upcycling von alten Materialien genauso wie Unterricht im Klettern und Bogenschießen.
Auch das Abendprogrammverspricht – mit einem Augenzwinkern – Endzeitstimmung pur. Dafür sorgen passende Endzeit-Outfits, extraterrestrische Vibes der Band „Dämse“ und futuristischer Technobeat vom Street-Drummer Dario Rossi.

Ticketvorverkauf hat begonnen
Wer bei diesem ungewöhnlichen Event dabei sein will, kann ab sofort vergünstigte Tickets erwerben. Die Tageskarte kostet im Vorverkauf 29 Euro, die 2-Tageskarte 49 Euro. Weitere Informationen zu Ermäßigungen und Abendkarten sind auf der Website www.childrenofdoom.com abrufbar. Aktuelle Informationen zu Children of Doom und spezielle Rabattaktionen gibt es auch auf Facebook, Instagram, YouTube und Twitter. Regelmäßige Updates zum Weltuntergang geben die Macher von Children of Doom auch in der laufenden Podcast-Reihe.

Über die Messe Berlin

Die Messe Berlin zählt zu den zehn umsatz- und wachstumsstärksten Messegesellschaften weltweit. Sie konzipiert, vermarktet und veranstaltet jedes Jahr hunderte von Liveevents in Berlin und auf der ganzen Welt. Zu ihrem breiten Portfolio gehören die globalen Marken und Leitmessen IFA, InnoTrans, ITB, FRUIT LOGISTICA und die Internationale Grüne Woche, ebenso, wie Großkonferenzen und herausragende Events, so zum Beispiel die Fanmeile am Brandenburger Tor. Mit rund 90 Auslandsbüros vertreibt die Messe Berlin ihre Veranstaltungen in über 170 Ländern. Allein bei den Veranstaltungen am Stammsitz unter dem Funkturm in Berlin akkreditieren sich jedes Jahr rund 30.000 Medienvertreter aus der gesamten Welt. Damit fördert und treibt die Messe Berlin die Entwicklung der Metropole Berlin. Ziel ist, auf allen Veranstaltungen der Messe Berlin den Besuchern ein herausragender Gastgeber zu sein, bestmögliche Geschäftsimpulse für den Einzelnen zu geben und faire Bedingungen für Jeden zu gewährleisten. Dieses Selbstverständnis spiegelt sich im Unternehmensmotto: Messe Berlin – Hosting the World. www.messe-berlin.de