Navigation | Page content | Additional information

Page content

Press Release

13. March 2015

VELOBerlin: Mit dem Fahrrad zu mehr Lebensqualität

• Mit 250 nationalen und internationalen Ausstellern so vielfältig wie nie
• Partnerland Niederlande präsentiert die interaktiven „Smart Cycling Highways“
• Die Fahrrad Trends 2015 - mit dabei E-Bikes (auch Mountainbikes) und Transportfahrräder
• Tickets im Vorverkauf an allen BVG-Fahrkarten Automaten und Vorverkaufsstellen zu ermäßigten Konditionen

Berlin, 13. März 2015 – Radfahren durch ein Gemälde? Was unglaublich klingt, ist in den Niederlanden Realität. Inspiriert von Vincent van Goghs Gemälde „De sterrennacht“ wurde im November vergangenen Jahres im niederländischen Eindhoven ein aus tausenden illuminierten Steinen bestehender 600 Meter langer Radweg eröffnet. Bei Tageslicht laden sich die Steine auf, so dass sie bei Nacht ausreichend Licht spenden, um den Radfahrern bei Dunkelheit den Weg weisen zu können.

Das Konzept der sogenannten „Smart Cycling Highways“, der ersten interaktiven Fahrradwege, wird in Deutschland erstmalig auf der VELOBerlin vorgestellt, die am 21. und 22. März 2015 auf dem Messegelände am Funkturm stattfindet. Mit den Niederlanden als Partnerland holt die größte Fahrrad-Publikumsmesse wieder die neuesten Themen und Trends rund Mobilität und Reisen per Pedale in die Hauptstadt. „Dass die Niederländer in Berlin zeigen wollen, was sie können, ist natürlich eine Art Ritterschlag für uns“, sagt Ulrike Saade, Geschäftsführerin von Velokonzept, die sich als Veranstalterin mit über 250 nationalen und internationalen Ausstellern über die bislang vielfältigste VELOBerlin freut.

„Das Fahrrad wird als immer wichtigeres Verkehrsmittel wahrgenommen“, sagt Saade. Diese Entwicklung hat auch das Bundesverkehrsministerium erkannt, das zum ersten Mal mit einem Stand auf der VELOBerlin vertreten ist. Trends liegen vor allem im E-Bike-Markt. Nach Angaben des Zweirad-Industrie-Verbands (ZIV) haben die elektrisch verstärkten Räder eine jährliche Zuwachsrate von ungefähr 300.000 Stück in Deutschland.

Ob sportlich, elegant, robust oder chic, als Cargobike für die Familie oder für den Transport von schweren Lasten, auf der VELOBerlin erwartet die Besucher die ganze Bandbreite des Angebots. Ein XXL-Testparcours mit Outdoor-Strecke bietet Platz für ausgiebige Probefahrten.

Auch auf Reisen wird immer häufiger auf das Zweirad zurückgegriffen. „Ein Viertel des touristischen Umsatzes in Brandenburg wird durch den Radtourismus gewonnen“, weiß Eva-Maria Scheel, Landesvorsitzende vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club-Berlin (ADFC), der wieder mit einem Stand auf der VELO vertreten ist. Für Berlin würde Scheel sich seitens der Politik noch mehr Visionen im Hinblick auf die Verkehrsinfrastruktur mit dem Rad als zentralem Bestandteil wünschen. „Ich hoffe, dass viele Besucher zur VELOBerlin kommen, denn das unterstreicht die Bedeutung des Radverkehrs in Berlin“, sagt sie. Veranstalterin Ulrike Saade ist da zuversichtlich: „Radfahren verbinden immer mehr Menschen mit mehr Lebensqualität.“

Das soll auch auf der VELOBerlin gelebt werden: Am Samstag und Sonntag laden mitRADgelegenheit, BundJugend und bikesurf Berlin zur gemeinsamen Fahrt zur Messe. Mitfahrer erhalten ermäßigten Eintritt zur Messe: https://www.facebook.com/mitradgelegenheit. Außerdem präsentieren die VELOBerlin und die BFS Berliner Fahrradschau erstmalig ein gemeinsames Ticket-Angebot. Besucher beider Messen erhalten gegen Vorlage ihres Tickets der jeweils anderen Fahrradmesse rabattierten Eintritt. Die Tickets gelten am gesamten Wochenende – dem ersten gemeinsamen Berliner Fahrradwochenende.

VELOBerlin

Termin: 21. – 22. März 2015
Ort: Messedamm, Eingang Ost (unter der ICC-Brücke), 14055 Berlin
Hallen: 11-17
Öffnungszeiten: täglich 10 – 18 Uhr
Eintritt: Tageskarte: 9 Euro
Nachmittagsticket (ab 15 Uhr): 6 Euro
Ermäßigte Tageskarte: 7 Euro
Ermäßigung nur gegen Vorlage eines Gutscheins oder gültigen Nachweises: Schüler, Auszubildende, Studenten, Schwerbehinderte, Mitglieder des ADFC und des radClub.
Vorverkauf: Tageskarte: 7 Euro (an allen BVG-Fahrkartenautomaten und Verkaufsstellen.
Weitere Informationen im Internet unter:
www.veloberlin.com